Die Liste an Dinge, die in Bezug auf die Hochzeit noch erledigt werden müssen, ist lang und einer der wohl wichtigsten Punkte dabei sin die Hochzeitseinladungen. Es ist immer ein wenig eine Gradwanderung, denn die Einladungen können erst verschickt werden, wenn die Location steht und die Location kann erst so richtig fest zugesagt werden, wenn die Menge an Gästen bekannt ist. Daher ist es wichtig, die Hochzeitseinladungen rechtzeitig zu verschicken und einen Termin anzugeben, bis zu dem eine Rückmeldung notwendig ist. Die Gestaltung der Hochzeitskarten selbst nimmt auch noch einmal viel Zeit in Anspruch, da viele Brautpaare gerne selbst die Schere in die Hand nehmen. Aber gerade bei einer großen Menge an Einladungen ist das gar nicht immer möglich. Daher ist es eine gute Idee, vielleicht auf eine Alternative zurückzugreifen. So können auch online die Einladungen gestaltet werden und auch hier kann das Brautpaar ganz kreativ vorgehen. Denn durch die vielen Gestaltungsmöglichkeiten fällt es nicht schwer, die Farben und Designs zu treffen, die den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechen.

 

So funktioniert die Gestaltung der Hochzeitseinladungen

 

Eigentlich ist es ganz einfach, online Hochzeitseinladungen gestalten zu können. Es braucht meist nicht einmal unbedingt viel Zeit, was gerade bei der Planung einer Hochzeit eh ein Faktor ist, der eher nicht in so großen Mengen vorhanden ist. Am besten ist es, direkt vor der Gestaltung schon das Foto auszuwählen und zu bearbeiten, dass hier untergebracht werden soll. Ein schönes Bild vom Brautpaar darf auf der Einladung eigentlich nicht fehlen. Wenn diese Auswahl getroffen ist, dann geht es auch schon los mit der Gestaltung. Die Form der Karte spielt natürlich eine wichtige Rolle. Sie können hier ganz einfach zu einer normalen Klappkarte greifen, sich für das Querformat oder auch für die viereckige Variante entscheiden. Bei der Farbe der Karte ist natürlich die Frage, wie das Thema der Hochzeit ist. Vielleicht gibt es ein Farbschema, vielleicht soll hier aber auch einfach Weiß im Vordergrund stehen. Gleiches gilt für die Prägung oder die Aufdrucke. Hier gibt es natürlich klassische Varianten, mit Ring und Taube, es können aber auch ganz andere Ausführungen untergebracht werden. Wenn die Gestaltung sowie die Ausrichtung des Bildes abgeschlossen sind, dann kann es mit dem Text weitergehen. Auf der Vorderseite der Karte werden meist die Namen des Brautpaares sowie Begriffe, wie „Einladung“ oder „Hochzeit“ untergebracht. Im Innenbereich folgen dann die Daten sowie alle wichtigen Informationen für die Gäste. Schon ist die Karte fertig und kann bestellt werden. Damit ist ein Punkt von der Liste schnell erledigt und dennoch muss nicht auf Qualität und Design verzichtet werden.