Die Hochzeit ist das schönste Fest im Leben eines Paares, darum sollte alles an diesem Tag perfekt und wunderschön werden. Dafür müssen mehrere Dinge geplant werden wie z. B. die Tischdekoration, Dankeschönkarten oder auch der Brautstrauß.

Ambiente
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wo eine Hochzeitsfeier stattfinden soll. So kann man ein Restaurant wählen, das alles für die perfekte Feier anbietet, oder man bucht einen Saal und kümmert sich selbst um das Arrangement.
Egal wofür man sich entscheidet, eines steht aber fest: Das Ambiente des Raumes sollte schön, stimmig und passend sein. Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle wie z. B. die Größe des Raumes und die Anzahl der Gäste, die Möglichkeit einer Tanzfläche zu späterer Stunde oder die Inneneinrichtung des Saales wie etwa der Fußboden, Gardinen etc.
Das alles sollte bei der Buchung eines Saales beachtet werden, denn es beeinflusst das Wohlbefinden der Gäste und führt zu einer romantischen und heiteren Stimmung.

Tische
Beim Betreten des Saales schauen die Gäste vor allem auf die Tische, weshalb man ihnen auch besonders viel Aufmerksamkeit bei der Planung widmen sollte. Zudem ist die Platzanordnung eine große Herausforderung für jeden, der eine Hochzeit plant. Sollte dabei der Brauttisch vor Kopf stehen, wie viele Gäste passen an einen Tisch und sollten die Stühle Hussen haben? All das sollte gut bedacht werden, denn es trägt zum Ambiente bei.
Viele Restaurants, die Hochzeiten ausrichten, haben viel Erfahrung sammeln können und geben oftmals gute Ratschläge zu diesem Thema.
Außerdem kann man sich vorab einige Tische ansehen, die bereits stilvoll eingedeckt sind. So kann man sich für eine Variante, die zum Brautpaar passt, entscheiden. Auch die Tischdekoration kann variiert werden und sollte das Farbthema, was z. B. in den Einladungskarten wiederzufinden ist, aufgreifen.
Wer die Organisation alleine übernimmt, kann bei diversen Partyverleihen runde Tische, Stehtische, Stühle u. v. m. mieten. Diese kann man sich einige Tage vorher liefern lassen und werden erst ein paar Tage nach der Veranstaltung wieder abgeholt.
Die Tischdekoration kann individuell gestaltet werden und nach Belieben Bezug auf das Brautpaar nehmen.
Allerdings sollte es weder zu viel noch zu wenig Tischdekoration geben, denn es lenkt die Gäste vom Wesentlichen ab. Man kann auch, um den Gästen eine Freude zu bereiten, auf jeden Platz ein kleines Gastgeschenk legen. Das kann z. B. ein Stein sein, der die Initialen des Brautpaares trägt oder eine kleine Tüte mit Süßigkeiten in Herzform. Dabei ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Blumenvasen, die in der Mitte eines runden Tisches stehen, nicht zu überladen wirken, damit sich die gegenübersitzenden Gästen gut sehen und unterhalten können.

Brautstrauß
Ist der große Tag gekommen, darf die Braut ihren Brautstrauß nicht vergessen. Die Blumen sollten ein kleines Röhrchen mit Wasser haben, damit sie den ganzen Tag überstehen und nicht welk werden. Wer mag, kann auf den Blüten wie z. B. auf Rosen Perlen machen lassen. Das sieht edler aus und lässt die Braut strahlend schön aussehen.
Der Trend geht dahin, dass die Braut einen Wurfstrauß beim Blumengeschäft mitbestellt und ihren eigenen Strauß nach der Hochzeit behält. So kann sie sich noch eine Weile lang daran erfreuen. Wer möchte, kann auch die Blumen trocken und sich somit an den schönsten Tag im Leben zurückerinnern.

Dankeschönkarten
Man sollte ein paar schöne Fotos vom Brautpaar aussuchen, die man auf die Dankeschönkarten drucken lässt. Die Karte kann das Farbthema wieder aufgreifen und sollte mit einem persönlichen und liebevollen Spruch oder Dankeschön versehen sein.
In der Regel verschickt man diese Karten an alle anwesenden Gäste, aber auch an diejenigen, die an einen gedacht haben oder die bei der Trauung dabei waren.